Schulprogramm - Neue Technologien

Die neuen Technologien haben die Arbeitswelt und damit verbunden einen großen Teil der Berufsbilder grundlegend gewandelt. Sie haben auch in den Privathaushalten Einzug gehalten und dort in vielen Bereichen zu Veränderungen geführt. Selbst der Freizeitbereich wird mehr und mehr von den neuen Technologien beeinflusst.

 

Insbesondere die Hauptschule muss hinsichtlich der Chancengleichheit auf diese veränderten Angebote und Anforderungen reagieren. Sie muss die Schüler entsprechend vorbereiten, um ihnen einerseits den Einstieg in die Berufsfelder, in denen die neuen Technologien dominieren und nicht mehr wegzudenken sind, zu ermöglichen, andererseits ihnen auch ein umfassendes Wissen über die Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Technik und Gesellschaft vermitteln.

 

Auf die Gesamtheit der neuen Technologien bezogen muss insbesondere aber für unsere Schüler mehr konkretes, anschauliches und praxisbezogenes Handeln im Vordergrund stehen. Es kommt für unsere Schule darauf an, bewusst Erfahrungen aus erster Hand zu ermöglichen, um einerseits Berührungsängste und Vorurteile abzubauen und andererseits insbesondere handlungsbezogene Kompetenzen zu vermitteln.

 

So betrachten wir die Ausbildung im Bereich der neuen Technologien in unserer Schule als einen eigenständigen Gegenstands- und Zielbereich, der aufgrund seiner Eigendynamik, aber auch aufgrund seiner besonderen Bedeutung, für die Zukunft unserer Schüler zunehmend mehr Raum einnehmen soll und einnehmen wird. 

 

Auf diesem Hintergrund stellen die neuen Technologien eine wichtige Säule in unserem Schulprogramm dar.

  

Dieser Gegenstandsbereich umfasst folgende Schwerpunkte:

      

Informationstechnische Ausbildung

 

1. Regelunterricht für alle Schüler in den Jahrgangsstufen

 

-        Einsatz von Lern- und Trainingsprogrammen in allen 
Fachbereichen und Jahrgangsstufen

 

-        Nutzung des Internet als Informationsquelle und als Kommunikationsmittel

 

-        In der Jahrgangsstufe 7 findet als Regelunterricht eine elementare Grundbildung sowohl im Umgang mit Betriebssystemen als auch mit Anwendungsprogrammen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Bildbearbeitung statt.

 

-        In den 10. Klassen wird fächerübergreifend mit dem Fachbereich Technik mit Hilfe des Projekts „Industrieroboter“ in die Technologie automatischer Produktionsabläufe eingeführt.

 

-        Mit Hilfe von geeigneten, in der Regel selbstgebauten Unterrichtsmodellen, werden Veränderungen in den zerspanenden Metallberufen modellhaft aufgezeigt und nachvollzogen.

  

2. Wahlpflichtbereich für besonderes interessierte Schüler

 

-        In der Jahrgangsstufe 8 findet ein Lehrgang „Maschinenschreiben auf dem Computer“statt.

 

-        In der Jahrgangsstufe 9 wird Prozessdatenverarbeitung nach dem Projekt CAD/CAM angeboten.

 

-        In der Jahrgangsstufe 9 lernen die Schüler und Schülerinnen die Programmierung von Licht- und Tonmischpulten, unter anderem in Workshops.

 

-        Darüber hinaus arbeitet in beiden Jahrgangsstufen jeweils eine Gruppe im Projekte „Schulzeitung“. Sie schreiben Texte und gestalten das Layout.

 

3. Arbeitsgemeinschaften als außerunterrichtliches Angebot

 

-        Bildbearbeitung und Animation

 

-        Multimedia/Präsentationen

 

-        Musik

 

-        Licht- und Tonsteuerung

 

-        Simulation von Prozessabläufen in Firmen

 

-        Internet (Erstellen und Pflegen einer Homepage, E-Mail)



Photovoltaik

- Technologie der Strahlungsenergie -

 

Im Technik-, Physik- und Wahlpflichtunterricht sowie in Arbeitsgemeinschaften wollen wir unseren Schülern vermitteln, welche Bedeutung die Nutzung der Strahlungsenergie der Sonne für die Gestaltung unserer Zukunft hat. Darüber hinaus soll die Beschäftigung mit der Physik und der Technik derartiger Anlagen Berührungsängste abbauen, Einstellungen und Verhaltensweisen im Umgang mit Energie präzisieren und positiv gestalten bzw. verändern. 

Im einzelnen ergeben sich folgende Bereiche, die behandelt werden sollen:

1. Der Energiespender Sonne

 


2. Physik der Solarzelle

- Aufbau und Funktion von Halbleitern

 

3. Praktisches Arbeiten mit der Solarzelle

- Aufbau und Funktion von Solaranlagen

- Herstellen von Funktionsmodellen

- Optimierung von Solaranlagen (Lichteinfall, Nachführungu.ä.)

 

4. Solarzelle als Energiequelle

- Betriebsverhalten der Solarzelle

- Aufnahme und Interpretation von Kennlinien

- Herstellungskosten

                 - Wirkungsgrad  

5. Überwachung und Datenauswertung

- manuelle Datenaufzeichnung und Auswertung
- Datenaufzeichnung und Auswertung mit Hilfe des Computers

- Datenvergleich und Austausch von Erfahrungen über das Internet


Über diese grundlegenden Bereiche hinaus sind folgende Projekte geplant:

 

1. Bau eines mit Solarzellen betriebenen Batterieladegerätes

2. Wie können wir elektrische Energie sparen

- Aufspüren von „Stromfressern“ mit Hilfe von Verbrauchsmessungen

- Maßnahmen zum Sparen elektrischer Energie

3. Solarthermik

- Bau einer Experimentieranlage zur Erwärmung von Wasser durch Sonnenenergie

4. Interaktiver Austausch von Erfahrungen und Planungen mit anderen Schulen und

                Einrichtungen über das Internet

Seitenanfang

Copyright © 2014. Gemeinschaftshauptschule Wermelskirchen