Schulprogramm - Praktische Philosophie

Die Praktische Philosophie ist ein neues Fach in Nord-Rhein-Westfalen und ist in der Schule im Schulversuch erprobt; gleichzeitig wurden Lehrer und Lehrerinnen entsprechend ausgebildet.

In Wermelskirchen unterrichtet die Hauptschule in diesem Fach. Der Unterricht richtet sich an diejenigen SchülerInnen, die weder evangelisch noch katholisch sind oder aus anderen Gründen nicht am Religionsunterricht teilnehmen und bisher - eine sehr unbefriedigende Situation - entweder frei hatten oder "irgendwie" betreut wurden. Im Zentrum des Unterrichts steht die Begegnung und Auseinandersetzung mit Grundproblemen menschlichen Lebens, mit Sinn- und Wertfragen. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei unterstützt werden, begründete Wertmaßstäbe zu entwickeln, die sinnvolle Lebensführung und verantwortliches Handeln ermöglichen.

Inhaltliche Grundorientierung bieten Menschenrechte, Grundgesetz und Landesverfassung. Sieben Fragenkreise umreißen die Themen des Fachs:

l. Die Frage nach dem Selbst

2. Die Frage nach dem Anderen

3. Die Frage nach dem guten Handeln

4. Die Frage nach Recht, Staat und Wirtschaft

5. Die Frage nach Natur und Technik

6. Die Frage nach Wahrheit, Wirklichkeit und Medien

7. Die Frage nach Ursprung, Zukunft und Sinn 

 

Wird zum Beispiel " Glück und Sinn des Lebens" aus dem Letztgenannten Fragenkreis zum Thema des Unterrichts, sollen Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen und Fragen dazu artikulieren, sich mit entsprechenden gesellschaftlichen Leitbildern und Problemen wie Werbung und Reichtum auseinanderzusetzen und schließlich den Antworten der Religion und der Philosophie begegnen.

Seitenanfang

Copyright © 2014. Gemeinschaftshauptschule Wermelskirchen